Herrenmode | Herrenschmuck

Polizistenwitze





Unbenanntes Dokument

“Die Einbrecher haben ihre Wohnung ausgeraubt, obwohl sie zu hause waren?” wundert sich der Polizist. “Ja, die Kerle waren so raffiniert, den Fernseher stehenzulassen!” Fragt der Polizist den Touristen, den er beim angeln erwischt hat. “Wie steht es eigentlich mit ihrer Angelkarte?” – “Angelkarte? Damit ist bei mir kein Geschäft zu machen. Ich finde die Fische auch so!”
Im Süden der USA liegt ein toter Farbiger auf der Strasse. Der Sheriff untersucht die Leiche, findet 23 Einschussstellen und sagt: “Mein Gott, so einen abartigen Selbstmord habe ich lange nicht gesehen!” Morgendliche Verkehrskontrolle: “Haben Sie vielleicht noch Restalkohol?” – “Nein, aber da vorn am Kiosk müssten sie schon was kriegen können.”
Ein Mann im Wasser brüllt aus Leibeskräften: “Hilfe, Hilfe! Ich kann nicht schwimmen!” Kommt ein Polizist vorbei und ruft: “Ich kann auch nicht schwimmen, aber mache ich deswegen einen solchen Lärm?” Der kleine Junge zum berittenen Polizisten: “Wieso fahren Sie denn kein Auto wie die anderen Polizisten?” – “Weil da mein Pferd nicht reinpasst.”
Der Geisterfahrer zum Polizisten: “Was heißt hier falsche Richtung? Sie wissen doch gar nicht wohin ich will!” “Was ist das für ein Hund?” – “Ein Polizeihund.” – “Sieht aber gar nicht so aus.” – “Soll er auch nicht. Er ist von der Geheimpolizei.”
Jürgen wird an der Grenze angehalten. Der Zöllner fragt: “Können Sie sich identifizieren?” Jürgen kramt in seiner Tasche, holt einen Spiegel hervor, blickt hinein und sagt: “Ja, ich bin’s!” Helmut kommt fröhlich von der Silvesterfeier. Verkehrskontrolle: “Haben Sie was getrunken?” – “Nur einen kleinen Wachtmeister, Herr Jägermeister.”
Polizeikontrolle. Der stockbesoffene Fahrer lallt: “Ich hab nur Tee getrunken!” Darauf der Polizist: “Dann haben Sie aber mindestens drei Komma null Kamille!” Anruf im Polizeirevier: “Hilfe, Hilfe, hier ist eine Katze im Zimmer!” – “Und deswegen rufen sie uns an? Ja, sind sie denn völlig durchgedreht?” – “Nein, ich bin der Papagei von Hubers, Gartenstraße 43.”
Am Grenzübergang: “Haben Sie etwas zu verzollen, mein Herr?” – “Ich habe nur ein halbes Schwein dabei.” – “Tot oder lebendig?” Der Verkehrspolizist zur Autofahrerin: “Wissen Sie denn nicht, dass ein Kind erst ab zwölf auf dem Beifahrersitz mitfahren darf?” – “Ach seien Sie doch nicht so pingelig”, sagt die Frau und guckt auf die Uhr, “wegen der paar Minuten!”
Fragt der Zöllner an der Grenze: “Haben Sie was zu verzollen?” – “Nein.” – “Und was haben Sie da in der Flasche unter Ihrem Arm?” – “Wunderwasser, wissen Sie ich komme gerade aus Lourdes.” Der Zöllner entkorkt die Flasche, riecht daran und meint: “Aber das ist doch Cognac?!” – “Das ist ja ein Wunder – schon wieder ein Wunder!” Kommt ein Mann zur Polizei und sagt: “Ich muss Ihnen ein Geständnis machen. Ich habe meine Frau geamselt.” Sagt der Polizist: “Sie meinen wohl gevögelt? Aber das müssen Sie doch nicht mir erzählen!” Der Mann: “Nein, nein, nicht gevögelt! Aber ganz ähnlich. Ach ja richtig, erdrosselt!”
Auf dem Polizeirevier klingelt das Telefon. “Ist dort die Polizei?” – “Jawohl!” – “Dann bleiben Sie bitte dort wo Sie sind, hick, denn sonst bin ich meinen Führerschein los, hick.” Der junge Polizist wird geprüft: “Und wie zerstreut man eine Volksmenge?” Der Prüfling: “Man nimmt die Mütze ab und sammelt!”
Ein Zöllner zum Anderen: “Wir müssen heute mal wieder stärker kontrollieren, wir haben keine Zigaretten und keinen Kaffee mehr!” Der Polizist zum Autofahrer: “Würden Sie sich bitte einem Alkoholtest unterziehen?” – “Gerne, in welcher Kneipe fangen wir an?”
Anruf bei der Funkzentrale der Polizei: “Helfen Sie mir, man hat aus meinem Wagen Lenkrad, Handbremse und Armaturenbrett geklaut!” Minuten später meldet sich der Streifenwagen: “Hat sich erledigt. Der Kerl ist besoffen und sitzt auf dem Rücksitz.” Der Professor angelt in seinen Ferien an einem See. Plötzlich steht ein Polizist hinter ihm und schnauzt: “Mit welchem Recht angeln Sie eigentlich hier?” Gelassen dreht sich der Professor um: “Mit dem mir gegebenem Recht des genialen Intellekts über die mir unterlegene animalische Kreatur!” – “Entschuldigen Sie bitte”, meint der Polizist: “Aber man kann ja nicht alle neuen Gesetze kennen!”
Der Polizist stoppt einen Autofahrer: “Blasen Sie bitte in die Tüte!” – “Aber warum?” – “Die Pommes sind mir zu heiß!” “Ich habe Knacker- Edie jetzt drei Stunden lang verhört”, sagt der Polizist zu seinem Kollegen. “Und hat er gestanden?” – “Ja, sicher, glaubst du vielleicht, ich biete ihm auch noch Stuhl an?”
Im Schreibwarenladen in Potsdam. Zwei Volkspolizisten warten hintereinander in der Schlange. Als der erste nach seinem Wunsch gefragt wird, antwortet er: “Ich hätte gern ein Heft mit runden Karos.” Die Verkäuferin erklärt ihm hilflos, dass das nicht möglich sei. Der Polizist verlässt enttäuscht den Laden. Sein Kollege, der dann an der Reihe ist, spricht die junge Dame beschwichtigend an: “Sie müssen schon entschuldigen. Die Volkspolizei kann sich ihre Leute auch nicht mehr aussuchen.” – “Schon gut, was wollen Sie haben?” – “Tja, ich hätte gern einen Globus von Cottbus.” Zwei Leute beim Einstellungsgespräch bei der Polizei. Der erste geht rein. Meint der Chef: “So, sagen Sie mal das Alphabet auf.” Der macht das, klappt wunderbar und der Chef fragt: “Fällt Ihnen an mir was auf?” – “Ja. Sie haben keine Ohren!” Brüllt der Bulle: “Das kann nicht wahr sein, sie frecher Mensch! Das ist eine Kriegsverletzung! Raus!” Der Typ geht raus und meint zu dem Anderen: “Der fragt Dich nachher, ob Dir an ihm was auffällt. Sag auf keinen Fall, dass er keine Ohren hat!” Der Andere merkt es sich und geht rein. Der Chef fragt wieder nach dem Alphabet, der kann es auch exzellent aufsagen, und der Chef meint abermals, ob ihm an ihm was auffällt. Sagt der Neuling: “Sie tragen Kontaktlinsen.” – “Wie haben Sie denn das bemerkt?” – “Tja, hätten Sie Ohren, würden Sie eine Brille tragen.”
Zwei Ausländer haben im Dorf ein Schwein geklaut. Rein ins Auto und auf den Rücksitz. Am Ortsende ist Verkehrskontrolle. Sie binden dem Schwein schnell ein Kopftuch um. Der Wachtmeister hält sie an, guckt rein und sagt: “Weiterfahren.” Dann dreht er sich zu seinem Kollegen um: “Ich weiß nicht, wie die Ausländer es schaffen, immer unsere besten Weiber abzuschleppen.” Erwin, von Beruf Polizist, kommt früher nach Hause. Alles ist still, seine Freundin liegt schon im Bett. Leise zieht Erwin sich im Dunkeln aus. “Ach”, sagt da seine Freundin, “ich habe schlimme Kopfschmerzen, geh doch bitte in die Apotheke und hol mir Tabletten!” Also zieht Erwin die Uniform wieder an und geht los. Der Apotheker gibt ihm die Tabletten und fragt: “Seit wann sind Sie denn nicht mehr bei der Polizei?” – “Wie kommen Sie denn darauf?” – “Weil Sie eine Uniform der Feuerwehr anhaben!”
“Verzeihung, Herr Polizist, kann ich an dieser Straßenkreuzung die Ampel bei Rot überqueren?” – “Ja, Sie müssen aber vorher die Arme hochheben.” – “Warum das denn?” – “Damit man Ihnen im Krankenhaus besser das Hemd ausziehen kann.” Der Polizist betritt die Bank, tritt hinter den Kunden, er gerade bedient wird und fragt: “Entschuldigen Sie, ist es ihr Wagen, der vor der Bank mit laufendem Motor im Halteverbot steht?” Der Bankkunde kleinlaut: “Ja!” Der Polizist: “Dann heben Sie mal zehn Mark mehr ab!”
“Ihr Wagen ist völlig überladen! Ich muss ihnen leider den Führerschein abnehmen”, sagt der Polizist zu einem Autofahrer. – “Aber das ist doch lächerlich. Der Führerschein wiegt doch höchstens 50 Gramm!” “Haben Sie das Schild mit der Geschwindigkeitsbegrenzung denn nicht gelesen?” – “Was denn, auch noch lesen bei dem Tempo?”
Ein stockbesoffener Mann kommt aus der Kneipe und torkelt zu seinem Auto – was ein Polizist beobachtet. Polizist: “Sie wollen doch nicht in ihrem Zustand die Hände ans Lenkrad legen?” Besoffener: “Also freihändig fahr ich besoffen noch schlechter.” “Hören Sie mal zu”, sagt der Polizist zum Golfspieler. “Ihr Ball ist auf die Straße geflogen und hat dort die Frontscheibe eines Feuerwehrwagens im Einsatz zertrümmert, der deswegen gegen einen Baum gerast ist. Das Haus, das gelöscht werden sollte, ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Was haben Sie zu diesem Sachverhalt zu sagen?” – “Wo ist mein Golfball?”
Anruf bei der Polizei: “In meinem Zimmer tickt eine Bombe.” – “Wir kommen – solange wie sie tickt haben Sie nichts zu befürchten!” Ein Polizist klingelt an der Haustür. “Guten Tag, Frau Sender, stimmt es, dass ihr Mann Amateurfunker ist?” – “Ja, das stimmt. Ist das etwa verboten?” – “Nein, eigentlich nicht. Aber eben ist die gesamte NATO-Flotte ausgelaufen.”
Ein Mann fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat er zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Fünfmarkstücke raus. Da überholt ihn die Polizei und stoppt ihn. “Sie verlieren laufend Fünfmarkstücke!” Sagt der eine Polizist zu ihm. Der Mann erschrickt. “Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln”, sagt er. “Moment mal”, wendet der andere Polizist ein, “Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?” – “Nee!”, sagt der Mann. “Wissen sie, ich habe einen Schrebergarten direkt neben dem Rot-Weiß-Stadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: Entweder Fünf Mark, oder ab isser.” Die Polizisten lachen. “Gute Idee”, sagt der eine. “Aber was ist denn in dem anderen Sack?” – “Na ja”, sagt der Mann. “Es bezahlen ja nicht alle.” Ein Mann bei der Passkontrolle am Zoll. Der Zöllner studiert dessen Pass: “Bei Ihnen steht “Wetter” als Berufsbezeichnung. Was soll das denn bedeuten?” – “Na, dass ich meinen Lebensunterhalt mit Wetten verdiene” – “Aber davon kann man doch nicht leben.” – “Doch, doch. Das geht recht gut. Soll ich Ihnen eine Kostprobe geben?” – “Lassen Sie hören!” – “Also, ich wette mit Ihnen um 200 Schilling, dass ich in mein linkes Auge beißen kann.” – “OK, gemacht!” Der Mann nimmt sein Glasauge heraus und beißt hinein. Der Zöllner: “OK, aber mit dieser Nummer verdienen Sie doch niemals genug zum Leben?” – “Ich kenn noch mehr…” – “OK, ich höre.” – “Dann wette ich mit Ihnen um 500 Schilling, dass ich auch in mein rechtes Auge beißen kann.” Zöllner denkt sich, dass der Mann wohl kaum zwei Glasaugen hat und schlägt ein. Darauf nimmt der Mann seine Zahnprothese aus dem Mund und beißt sich damit ins rechte Auge. Zöllner etwas genervt: “OK, OK, aber ich glaube Ihnen immer noch nicht!” – “Also noch eine Wette: 1000 Schilling, dass meiner Eier eckig sind.” Der Zöllner ist sich sicher, dass er sein Geld zurückholt und schlägt ein: “Das will ich nun sehen!” Darauf greift er dem Mann in die Hose und triumphiert: “Ha, Ihre Eier sind ganz normal und nicht eckig! Her mit dem Geld!” Der Mann gibt ihm die 1000 Schilling wortlos. Der Zöllner nun neugierig: “Sie haben ja mehr verloren als gewonnen. Davon kann man doch nicht leben!” Der Mann ganz gelassen: “Sehen Sie den großen Bus da auf der Parkplatz? Ich habe mit jedem der Fahrgäste 1000 Schilling gewettet, dass es keine fünf Minuten dauert, bis mir der Zöllner auf die Eier greift.”
Abschlussprüfung auf der Polizeiakademie. Die Anwärter werden einzeln der Prüfungskommission vorgeführt. Den ersten fragt der Vorsitzende: “Was ist schneller, Licht oder Schall?” – “Schall!” – “Warum denn das?” fragt der Vorsitzende. “Nun, wenn ich meinen Fernseher anmache, kommt auch erst der Ton, und.” – “Durchgefallen! Der nächste bitte. Was ist schneller, Licht oder Schall?” – “Licht!” – “Und warum?” – “Wenn ich mein Radio anmache, geht auch erst das Licht.” – “Durchgefallen, raus. Der nächste bitte. Was ist schneller, Licht oder Schall?” – “Licht, ist doch klar!” – “Endlich. Und warum?” – “Nun, die Augen sind doch viel weiter vorne als die Ohren, nicht.” Kommt ein Mann im Morgengrauen nach einer feucht-fröhlichen Nacht nach Hause. Ihm ist so schlecht, dass er sich in die Mülltonne übergeben will. Als er den Deckel öffnet, sieht er in dem Spiegel, den seine Frau am Abend zuvor in die Tonne geworfen hat, ein Gesicht. Er erschrickt sich fast zu Tode, kann sich dann aber doch fassen und telefoniert die Polizei herbei: “Kommen Sie bitte schnell, in meiner Mülltonne sitzt einer.” Mit quietschenden Reifen kommt die Polizei und will sich den Fall betrachten. Der eine Polizist nimmt seinen ganzen Mut zusammen, öffnet die Tonne, blickt hinein und ruft entgeistert seinem Kollegen zu: “Schnell, Karl, ruf den Kommissar, das ist ja einer von uns!”


Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Seiten