Herrenmode | Herrenschmuck

Pflege dich Mann! Top 10 Herrenkosmetik

1. Anti Aging
Anti Aging bedeutet: gegen das Altern. Nun, das Altern wird niemand verhindern können, aber die sichtbaren Spuren lassen sich herauszögern. Zahlreiche Produkte werden in der Herrenkosmetik angeboten. Grundsätzlich gilt, dass eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch viel hilft. Die Haut ist immer ein Spiegel der inneren Gesundheit. Wer jetzt noch Alkohol und Zigaretten weglässt, früh schlafen geht und viel Sport treibt, der braucht keine Anti Aging Produkte. Und genau das ist der Grund, warum die meisten Männer sie eben doch brauchen.
2. Haarpflege
Der regelmäßige Gang zum Friseur ist Pflicht für jeden, der Wert auf sein Aussehen legt. Dabei tut sich der Mann selbst einen Gefallen, wenn er zwischendurch die Friseurin seines Vertrauens entscheiden lässt, was ihm am Besten steht, denn in diesem Berufszweig entwickelt man ein gutes Gespür für Menschen und ist außerdem modisch auf dem aktuellen Stand. Also: weg von alten Ideen und mehr Mut zu Neuem.
3. Problemzone Hände
Die Herrenkosmetik hat die Männerhände lange vernachlässigt. Erst als Männer anfingen, die Anti-was-auch-immer Cremes ihrer Freundinnen zu benutzen, wurde der Markt aktiv. Männerhände brauchen mindestens genauso viel Pflege wie Frauenhände. Auch ohne Spülwasser.
4. Zeigt her Eure Füße
Oh ja, da wird’s unangenehm. Gerüchten zufolge tragen deutsche Männer deshalb im perfekten Stilbruch Socken zu Shorts und Sandalen damit niemand den Zustand ihrer Füße sieht. Dabei könnte es so einfach sein. Bevor die Herrenkosmetik tätig wird, muss in den meisten Fällen die Fußpflegerin ans Werk. Sie reduziert gekonnt die Hornhaut und bringt die Nägel in Form.
5. Rasur
Der deutsche Mann rasiert sich je nach Bartwuchs unter Umständen bis zu zweimal täglich. Die Nassrasur ist schonender als die elektrische Rasur. Der Zeitaufwand ist zwar höher, aber die Haut wird weniger gereizt. Im Anschluss benutzt man ein After shave für die Desinfektion. Und das seit über 200 Jahren. Nur dass es damals vor allem aus Rum bestand. Prost!
6. Zähne
Die Zahnpflege sollte niemand vernachlässigen. Die Folgen sind hinreichend bekannt. Seitdem die Krankenkassen das erkannt haben und die Versicherten einen Teil selbst zahlen müssen, gibt es noch mehr Gründe für eine solide Zahnpflege. Geputzt werden muss dreimal pro Tag. Zahnseide für die Zahnzwischenräume nicht vergessen. Alternativ helfen auch kleine Bürstchen, die extra für diese Zwecke verkauft werden und auch im Bereich der Herrenkosmetik angeboten werden. Einer Umfrage zufolge schummeln Männer beim Zähne putzen mehr als Frauen. Möglicherweise hoffen sie auf den Besuch der Zahnfee?
7. Reinigung des Gesichts
Seife ist nicht das geeignet das Gesicht zu waschen. Die Haut im Gesicht ist weitaus empfindlicher als am restlichen Körper. Wer es nicht glaubt, mag es ausprobieren. Nach dem Abtrocknen wird jeder schnell bemerken, dass die Haut spannt. Das liegt an dem massiven Feuchtigkeitsentzug. Nein, nicht in den Feuchtigkeitscremetopf der Frau greifen! Frauenhaut ist anders als Männerhaut. Und außerdem sammeln manche Frauen teure Cremes zum Angucken. Wer sich also nicht den Feierabend verderben will, der greift zu solider Herrenkosmetik und kauft eine sanfte Reinigungsmilch für die Reinigung seines Gesichts.
8. Gesichtscremes
Die Angebote der Herrenkosmetik sind umfangreich. Wichtig ist eine genaue Analyse des Hauttyps um die Haut nicht über- oder unterzuversorgen. Oder sportlich ausgedrückt: manche Cremes geben zu viel Gas und der Wagen knallt vor die Bordsteinkante/die Haut sieht aus, wie kurz vor einer Explosion, andere Cremes sorgen für eine Unterversorgung/der Motor stottert und bleibt stehen. Die Haut wirkt schlaff und grau. Im Winter hat die Haut zudem höhere Ansprüche als im Sommer.
9. Parfum
Für manche Männer ist Parfum ein rotes Tuch. Kein Problem, die tägliche Dusche, frische Kleidung und ein wohlriechendes Deo sind völlig in Ordnung. Mit Parfum kann man einiges falsch machen und viel retten. Hat man das richtige Parfum gefunden, kann daraus eine langjährige Liebe entstehen. Deshalb sollte man sich mit der Suche Zeit lassen. Nicht zwei Stunden an einem Tag suchen, bis man entnervt eins nimmt, dass irgendwie nett wirkt. Deshalb bei Gelegenheit einfach systematisch durcharbeiten. Hier mal riechen und da mal riechen. Vorsicht ist geboten bei weiblicher Begleitung. Frauen neigen dazu, sich bei solchen Einkäufen fest-zubeißen. Besser ist wirklich allein zu testen und dann erst jemanden nach seiner Meinung zu fragen. Vielleicht besser keinen Mann. Könnte komisch wirken.
10. Sport
Es gibt keine Ausrede. Ohne Sport kein sixpack. Mit 3-5 Tagen Training in der Woche rückt das Ergebnis in greifbare Nähe. Es gibt jede Menge Übungen, die zu Hause durchgeführt werden können. Eine ¾ Stunde pro Trainingstag reicht dabei. Die Sache hat nur zwei Haken. Erstens kann sich nicht jeder ein sixpack antrainieren, denn dazu muss eine gewisse Basis an Muskelmasse vorhanden sein. Wer nie Sport getrieben hat, aus dem wird mit 37 kein Bodybuilder. Jedenfalls nicht auf legalen Wegen. Der zweite Haken ist: Der Mann besteht nicht nur aus Bauch und Brust. Hat man sich das Bauch also mühsam weg- und das Sixpack antrainiert, dann sieht das vor dem Spiegel zusammen mit den dünnen Beinen und hageren Armen nicht gut aus. Der Trick bei lifestyle ist: immer überzeugend zu sein. Deshalb: niemals einzelne Muskelgruppen allein trainieren. Notfalls Hilfe im Fitnessstudio holen.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Seiten