Herrenmode | Herrenschmuck

Mehr als ein Turnschuh – Sneakers, die Geschichte schrieben

Sneakers waren zu allen Zeiten hip – und werden wohl immer cool bleiben. Auch in diesem Jahr sind sie wieder mega angesagt – und das zu so ziemlich jedem Outfit. Manche Modelle haben längst Kultstatus erreicht. Sie gehören in den Schuhschrank eines jeden Trendsetters! Die wichtigsten Modelle hier.

  • Sie sind so etwas wie die Titanen unter den Sneakers: Die berühmten Converse „All Star“ gibt es seit 1917, seitdem wurden sie weltweit mehr als eine Milliarde Mal verkauft. Ihren Spitznamen haben sie von Chuck Taylor, einem Basketballspieler, der damals auch Mitarbeiter der Firma war. 1936 erklärte sie das US-Basketballteam bei den Olympischen Spielen zum offiziellen Teamschuh – heute bringt Converse den Kultschuh regelmäßig in neuen Interpretationen bekannter Designer heraus.
  • Skater tragen den „Era“ von Vans – und das seit über 30 Jahren. Sein Markenzeichen ist ein Gummipatch an der Ferse und eine rutschfeste Waffelprofilsohle. Noch mehr Lust auf stylische Sneaker? Eine riesige Auswahl gibt’s hier.
  • Der Nike „Air Max“ ist heute noch genauso begehrt wie bei seiner Markteinführung 1987. Tatsächlich bietet er höchsten Laufkomfort: Seine dämpfenden Fersenkissen lassen uns gehen wie auf Watte. Vor allem in der Hip-Hop-Szene hat der Luftkissen-Sneaker jede Menge Freunde.
  • Der erste Tennisschuh aus Leder hieß „Stan Smith“ – benannt wurde er nach dem gleichnamigen siebenfachen Davis-Cup-Sieger. Adidas entwickelte den Kultschuh 1971: Sein Minimaldesign ist auch heute noch extrem angesagt.
  • Des Breakdancers liebster Sneaker ist der Adidas „Superstar“ – was nicht nur an seinem coolen Look, sondern auch an der verstärkten Konstruktion an den Zehen liegt. Der Schuh ist dadurch besonders robust und für akrobatische Tanzsteps bestens geeignet. Die Rapper von Run DMC widmeten den Tretern einen eigenen Song.

  • Auch schön trittfest und nicht minder kultig: der Nike „Air Force One“. Den Basketballschuh von 1982 gibt es in drei verschiedenen Schafthöhen. Besonders begehrt ist der Klassiker in Schneeweiß – eine vor zwei Jahren vom Mode-Label Givenchy herausgebrachte Variante in Schwarz-Orange-Metallic war aber ebenfalls ein Renner.
  • Die Achtzigerjahre waren das goldene Zeitalter der Aerobic-Bewegung! Man verausgabte sich in bunten Klamotten und Reeboks „Freestyle Hi“, einem Fitnessschuh mit hohem Schaft. Farblich lag damals „Eierschale“ im Trend – heute gibt’s den Treter auch in vielen anderen Farben.
Seiten